aufkriegen


aufkriegen
vt
1. получить задание. Wir haben heute allerhand aufgekriegt.
Was habt ihr nun in der Schule aufgekriegt?
Von dem neuen Lehrer kriegen wir immer viel auf.
2.
а) открывать. Wirst du das aufkriegen?
Er hat die Tür allein aufgekriegt.
Hilf mir, ich kriege das Fenster allein nicht auf.
б) развязывать. Dem Kind muß man helfen, es kriegt die Schnürsenkel nicht auf.
3. съесть всё полностью, справиться с едой. Das Baby hat den ganzen Brei aufgekriegt.
Kriegst du das Essen auf, ist es dir nicht zuviel?
Ich kann das Frühstück nicht aufkriegen, die Mutter hat zu viel eingepackt.

Deutsch-Russisches Woerterbuch der umgangssprachlichen und saloppen. 2013.

Смотреть что такое "aufkriegen" в других словарях:

  • Aufkriegen — † Aufkriegen, verb. reg. neutr. mit dem Hülfsworte haben, welches aber nur in den niedrigen Sprecharten üblich ist, für offen bekommen, öffnen. Ich kann es nicht aufkriegen, durch keine Bemühung öffnen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • aufkriegen — ↑ aufbekommen. * * * aufkriegen:1.⇨aufbekommen(1)–2.⇨öffnen(I,3)–3.⇨aufbekommen(2) aufkriegen→aufbekommen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • aufkriegen — auf·krie·gen (hat) [Vt] etwas aufkriegen gespr; etwas öffnen können <eine Tür, eine Schublade aufkriegen>: Hilf mir mal, ich krieg das Fenster nicht auf …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Aufkriegen — * Er kann die Sache nicht aufkriegen. – Frischbier, I, 163. Er weiss sich dieselbe nicht zu erklären …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • aufkriegen — auf||krie|gen 〈V. tr.; hat〉 = aufbekommen * * * auf|krie|gen <sw. V.; hat (ugs.): aufbekommen. * * * auf|krie|gen <sw. V.; hat (ugs.): aufbekommen …   Universal-Lexikon

  • aufkriegen — aufkriegentr 1.etwöffnenkönnen.Verkürztaus»aufmachenkönnen«.1700ff. 2.etwvonderErdeaufnehmen.Sinngemäßverkürztaus»hochhebenkönnen«.18.Jh. 3.etwverzehrenkönnen.Verkürztaus»aufessenkönnen«.1700ff.: 4.etwverbrauchen,verschwenden.18.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • aufkriegen — auf|krie|gen (umgangssprachlich) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Den Mund nicht aufbekommen \(oder: aufkriegen\) — Den Mund (auch salopp: die Klappe; derb: die Fresse; salopp: die Schnauze; derb: das Maul) nicht aufbekommen (oder: aufkriegen)   Wenn jemand sich nicht traut, etwas zu sagen, bekommt er den Mund nicht auf: Wer hier den Mund nicht aufbekommt,… …   Universal-Lexikon

  • Die Klappe nicht aufbekommen \(oder: aufkriegen\) — Den Mund (auch salopp: die Klappe; derb: die Fresse; salopp: die Schnauze; derb: das Maul) nicht aufbekommen (oder: aufkriegen)   Wenn jemand sich nicht traut, etwas zu sagen, bekommt er den Mund nicht auf: Wer hier den Mund nicht aufbekommt,… …   Universal-Lexikon

  • Die Fresse nicht aufbekommen \(oder: aufkriegen\) — Den Mund (auch salopp: die Klappe; derb: die Fresse; salopp: die Schnauze; derb: das Maul) nicht aufbekommen (oder: aufkriegen)   Wenn jemand sich nicht traut, etwas zu sagen, bekommt er den Mund nicht auf: Wer hier den Mund nicht aufbekommt,… …   Universal-Lexikon

  • Die Schnauze nicht aufbekommen \(oder: aufkriegen\) — Den Mund (auch salopp: die Klappe; derb: die Fresse; salopp: die Schnauze; derb: das Maul) nicht aufbekommen (oder: aufkriegen)   Wenn jemand sich nicht traut, etwas zu sagen, bekommt er den Mund nicht auf: Wer hier den Mund nicht aufbekommt,… …   Universal-Lexikon